Sonderkonzert 1

Sonntag, 24. Februar 2019

17 Uhr, Schlosskirche Weilburg


„Macht - Pracht - Repräsentation und Divertissement“

300. Todestag von Johann Ernst Graf zu Nassau-Weilburg am 27. Februar 2019

 

 

 

Kantorei der Schlosskirche

Capella Weilburgensis

Leitung: Doris Hagel

Graf Johann Ernst prägte Weilburgs Architektur wie kein anderer vor oder nach ihm. Der 1664 geborene gefürstete Graf verlor früh beide Eltern. Nach privatem Unterricht und einem Studium in Tübingen erhielt er seinen letzten Schliff standesgemäß während einer Kavalierstour 1681- 82 in Versailles am Hofe Ludwigs XIV. Dessen unvergleichliche Repräsentation und royale Baukunst als Ausdruck höfischer Selbstinszenierung wurde für eine ganze Epoche prägend. So verwundert es nicht, dass Johann Ernst als erfolgreicher kaiserlicher Heerführer und späterer Gouverneur der Stadt Düsseldorf in kurbayrischen Diensten sein großartiges Weilburger Renaissanceschloss in barocker Weise erneuerte. In die prächtige Schloss- und Stadtkirche kam 1711 eine barocke Orgel von Johann Jakob Dahm aus Mainz. Den Mittelbau der neuen Oberen Orangerie gestaltete Johann Ernst als Tanzsaal mit einer Empore für die Musiker. Es war vermutlich auch in dieser Dü̈sseldorfer Zeit, dass er dem großen Georg Friedrich Händel begegnete. 

 



Karten:
Kat. IA               30,- €     erm.  26,- €
Kat. I                 24,- €     erm.  20,- €
Kat. III               12,- €     erm.  9,50 €