Konzert 3

Sonntag, 08. Dezember 2019

17 Uhr, Schlosskirche Weilburg

 

Arpeggione-Sonate und Trio Es-Dur

Kammermusik von Franz Schubert

Erich Höbarth – Violine
Alexander Rudin – Cello und Arpeggione
Aapo Häkkinen – Hammerflügel

 


Ein europäisches Gipfeltreffen der Musik! Freuen Sie sich auf drei Musiker aus drei Ländern und drei großen Traditionen der historischen Aufführungspraxis Europas. Der Wiener Erich Höbarth war lange Zeit als Primarius des Concentus Musicus einer der musikalischen Partner von Nikolaus Harnoncourt. Der aus der großen Moskauer Tradition stammende Alexander Rudin ist nicht nur ein exzellenter Pianist und Dirigent, sondern auch Cellist. Und der Finne Aapo Häkkinen musiziert dieses Mal auf dem Hammerflügel und nicht mit seinem Helsinki Baroque Orchestra. Als Freunde der Kammermusik Schuberts präsentieren sie uns die Sonate für Arpeggione und Klavier in a-Moll D 821, entstanden im November 1824. Schubert hat sich für einige Zeit ein neu entwickeltes Instrument geliehen, das man als "Arpeggione", „Bogen-Gitarre“, „Gitarre-Violoncell“ oder „Guitarre d’Amour“ bezeichnet. Alexander Rudin spielt auf einem jüngst in St. Petersburg nachgebauten Instrument. In Ergänzung dazu erklingt das Klaviertrio in Es-Dur D 929 in seiner Originalfassung.


Erich Höbarth
Alexander Rudin
Aapo Häkkinen

 

Karten:
Kat. I A (Stühle)                 30,- €     erm.  26,- €
Kat. I                                 26,- €     erm.  22,- €
Kat. II                                22,- €     erm.  18,- €
Kat. III                               12,- €     erm.  9,50 €