Konzert 4

Sonntag, 19. Dezember 2021 / 17 Uhr, Schlosskirche

 

Die Vier Jahreszeiten op. 8 Nr. 1 - 4

Antonio Vivaldi 1678 - 1741

 

Harmonie Universelle

Florian Deuter - Violine

Mónica Waisman - Violine

 

Die berühmten „Le quattro stagioni“ aus Opus 8 (1725) schrieb Vivaldi

(1678 – 1741) für das Mädchenorchester des Waisenhauses Ospedale de

la Pietà in Venedig. Vivaldi war Priester, konnte das Amt aus gesundheitlichen

Gründen jedoch nicht mehr ausüben. Stattdessen lebte und wirkte er als Musiklehrer

und späterer Maestro di Capella in dem venezianischen Waisenhaus.

Seine Solokonzerte für Violine, Oboe, Cello oder Fagott und

Streichorchester erlangten europäische Berühmtheit und wurden mit ihrer

Form des Concerto grosso stilbildend für die Zeit des Barock, gerade auch

für Johann Sebastian Bach. Ein anderer großer italienischer Meister jener

Zeit war Tomaso Albinoni (1671 – 1751), von ihm erklingen heitere und an

Klangfarben reiche Konzerte.

 

 


Karten

Kategorie IA 34,00 €, erm. 30,00 €

Kategorie I 30,00 €, erm. 26,00 €

Kategorie II 26,00 €, erm. 22,00 €

Kategorie III 16,00 €, erm. 12,00 €