Konzert 6

Sonntag, 08. März 2020

17 Uhr, Schlosskirche

 

 

 

Giacomo Carissimi – Jephte


Barockes Oratorium – Musik im Zeitalter des „Chiaroscuro“



Magdalene Harer – Sopran

Franz Vitzthum – Alt

Hans Jörg Mammel – Tenor

Markus Flaig – Bass

Kantorei der Schlosskirche Weilburg

Capella Weilburgensis,

Leitung: Doris Hagel 



Carissimi wirkte in Rom im 17. Jahrhundert im Zeitalter der Gegenreformation mit ihrer blühenden Kirchenmusik, den prachtvollen Gemälden eines Ca- ravaggio und den prägenden neuen Kirchenbauten der Jesuiten. Durch die Einbeziehungen der neuen Formen der Oper in die geistliche Kantate bereitet er den Weg für das spätere Oratorium. Seine Historia „Jephte“ ist sein bedeutendstes und ausdrucksvollstes Werk. Die Geschichte aus dem Alten Testament könnte nicht tragischer sein. Der Heerführer Jephte gelobt Gott, bei einem Sieg über die Ammoniter die erste ihm entgegenkommende Person zu opfern. Aus dem Jubel bei der siegreichen Heimkehr wird unvermittelt Trauer und Bestürzung beim Anblick der ihm freudig entgegenkommenden einzigen Tochter. Carissimi vermochte es, die rasch wechselnden Affekte der Geschichte überzeugend und anrührend in Musik umzusetzen. Der Schlusschor diente Händel als Vorlage zu seinem Chorsatz „Hear Jakob’s God“ im 1741 entstandenen Oratorium „Samson“.

Magdalene Harer
Franz Vitzthum
Hans Jörg Mammel
Markus Flaig

 

Karten:
Kat. IA (Stuhl)     30,- €     erm.  26,- €
Kat. I                  26,- €     erm.  22,- €
Kat. II                 22,- €     erm.  18,- €
Kat. III                12,- €     erm.  9,50 €