Sonderkonzert 1

Samstag, 21. Mai 2022 / 19:00 Uhr, Schlosskirche

 

Herzliche Einladung zum Geistlichen Konzert

Reformation der Musik – Musik der

Reformation von Josquin Desprez bis zu Johann Walter

 

Luther konnte die Musik nicht hoch genug schätzen und preisen. Für ihn

war sie die Verkündigerin des Wortes Gottes. Er ist der Begründer der

protestantischen Kirchenmusik. Einer seiner Freunde war der erste Kantor

überhaupt, Johann Walter, der an der ersten evangelischen Kirche in

Torgau wirkte. Die Musik der Reformation hat ihre lebendigen Wurzeln in

der Musik der frühen Neuzeit der franco-flämischen Epoche. Filigrane

Kontrapunkte prägen die hohe Motettenkunst jener Zeit. Die

reformatorischen Komponisten ließen sich von ihren begnadeten

Vorgängern inspirieren.

 

Im Rahmen des Konzertes erklingen Werke von Guillaume Dufay, Josquin

Desprez, Matthäus le Maistre, Arnold von Bruck und Johann Walter.

Die Capella Weilburgensis vocalis wird von dem Renaissanceensemble

Capella Weilburgensis instrumentalis begleitet. Es musizieren Arno

Paduch (Zink), Sebastian Schmidt und Sina Bayer (Blockflöten), Martina

Kirchhof (Viola da Gamba), Vanessa Heinisch (Laute), Doris Hagel (Orgel)

und N. N. (Posaune).

 

Die Gesamtleitung hat Dekanatskantorin Doris Hagel,

Veranstalter dieses Konzertes sind der Verein „Alte Musik im Weilburger

Schloss“ und die Weilburger evangelische Kirchengemeinde.

Gefördert wird dieses Konzert durch das „IMPULS“ – Förderprogramm

durch den Bundesmusikverband Chor und Orchester in Kooperation mit

dem Kulturstaatsministerium von Frau Claudia Roth.

 


Karten

20,00 EUR Erwachsene

10,00 EUR erm. (Schüler, Schülerinnen und Studierende)